Schwerpunkt Landwirtschaft

Die Güter Winterbüren und Waitzrodt

Das Gut Winterbüren befindet sich seit 1783 im Familienbesitz und bewirtschaftet heute auch die Ackerflächen des Gutes Waitzrodt, das um 1800 von der Familie angelegt wurde.

Beide Güter umfassen zusammen etwa 400 Hektar und werden land- und forstwirtschaftlich genutzt. Darüber hinaus werden als Dienstleistung die Ackerflächen anderer Eigentümer bewirtschaftet.

Rohstoffe-Wibü

Gut Winterbüren ist ein reiner Ackerbaubetrieb. Neben gängigen Getreidesorten wie Weizen oder Roggen werden auch Raps, Zuckerrüben und Erbsen angebaut. Hafer- und Holunderkulturen werden nach den Prinzipien des biologischen Landbaus bewirtschaftet. Anbau und Vertrieb von Getreide, Früchten, Holunderblüten und -beeren erfolgen in enger Zusammenarbeit mit regionalen und überregionalen Verarbeitungs- und Vermarktungsbetrieben, zum Teil auch im Ausland.

Daneben werden 50 Hektar Forstfläche sowie Weihnachtsbaumkulturen bewirtschaftet. In der Adventszeit belebt der Weihnachtsbaumverkauf (auch zum Selbstschlagen) mit Veranstaltungen für Familien und Firmen den Hof.

Das Gut Waitzrodt ist seit vielen Jahren verpachtet. Die Pächterfamilie Sommer betreibt dort einen weit über die Region hinaus bekannten Pferdehof, der auch schon als Kulisse für Filmdreharbeiten genutzt wurde.

English