Immer unter Strom

Spezialist für Stromversorgungssysteme

Seit bald acht Jahrzehnten liefert das in Jemgum (Leer) in Ostfriesland ansässige Unternehmen verlässliche Stromversorgungssysteme für Wirtschaft und Industrie. Als Hersteller hochwertiger Gleichrichter, USV-Anlagen, Wechselrichter, Frequenzumrichter und Widerstände bietet die Jovyatlas GmbH ein umfangreiches Lieferprogramm. Durch innovative Technologien und kundennahen, rund um die Uhr erreichbaren Service bleiben Sie immer unter Strom. 

Kundengruppen

Schiffahrt
Datenzentren
Kraft- und Umspannwerke
Krankenhäuser
Schienenverkehr
Industrie
Militär

Produktgruppen

USV-Anlagen
Widerstände
Gleichrichter
Batterien
Sondertechnik

So erreichen Sie Jovyatlas

Jovyatlas GmbH
Fennenweg 4 | 26844 Jemgum

www.jovyatlas.de

Tel. +49 4958 9394-0
Fax +49 4958 9394-25
E-Mail info@jovyatlas.de

TEAM JOVYATLAS

Rüdiger Leuning mein Name, ich bin gelernter Elektroniker und Spezialist für die Fertigung von Schiffsanlagen. Seit 37 Jahren arbeite ich bei Jovyatlas. In dieser Zeit ist aus einem Betrieb, der eher an ein Museum erinnerte, ein sehr lebendiges Unternehmen geworden. Die Dynamik in unseren mittlerweile vier Hallen zu sehen und zu erleben ist für mich etwas Besonderes. Ich wäre aber nicht so lange geblieben, wenn es nicht so viel Rückhalt und gute Zusammenarbeit mit den Kollegen und Führungskräften gegeben hätte. Das ist mir enorm wichtig zu betonen.

Im Alltag gab es immer sehr viel zu tun. Da hat man ordentlich Stressresistenz aufgebaut. Hinzu kamen ständig neue Herausforderungen bei der Fertigung von Anlagen für unterschiedlichste Einsatzgebiete: Die Bandbreite reicht vom Kino-Gleichrichter bis zur Entmagnetisierung von U-Booten. Spannend war es, Anlagen zum Einsatz in den Anden in Chile herzustellen. Die Nachlieferung einer Anlage habe ich unter erschwerten Bedingungen mit Sauerstoffmaske auf 5500 Metern Höhe eingebaut. Das war eine beeindruckende Erfahrung.

Hey, ich heiße Lea Hüls. Eigentlich wollte ich hier nur ein Praktikum machen, daraus ist aber gleich der Einstieg in die Ausbildung geworden. Ich war in der Wirtschaftsschule und bin täglich mit dem Bus an Jovyatlas vorbei gefahren. Irgendwann dachte ich mir „da kann man doch mal anrufen wegen eines Praktikums“. Im Vorstellungsgespräch ergab sich dann die Möglichkeit, hier die Ausbildung machen zu dürfen. Jetzt bin ich schon mittendrin bei Jovy und meiner Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Vom ersten Moment an wurde ich mit offenen Armen empfangen und als vollwertiges Unternehmensmitglied aufgenommen. Das ist super motivierend.

Aktuell lerne ich im Vertrieb, in zwei Monaten geht es zum Service und dann wechsle ich in die nächste Abteilung. Dabei entwickelt man sich ständig weiter. Im Vertrieb habe ich zum Beispiel viel Kundenkontakt. Früher war ich zu schüchtern, um mit fremden Leuten zu reden. Jetzt macht es mir richtig Spaß. Momentan kann ich mir gut vorstellen, bei Jovy zu bleiben und vielleicht nach meiner Ausbildung noch ins Ausland zu gehen. Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt!

Mein Name ist Hartmut Hensmanns und seit 1982 bin ich bei Jovyatlas. Nach fünf Jahren im Prüffeld wechselte ich zur Serviceabteilung und habe dort zahlreiche Länder und interessante Firmen besucht. Highlights waren für mich die Servicejobs auf den Schiffen sowie ein Drei-Wochen-Einsatz auf der Neumeyer Station III in der Antarktis. Dort habe ich eine 2 x 30KVA USV für die EDV-Versorgung der Station in Betrieb genommen. Auch hatte ich interessante Einsätze in der Atacama-Wüste und der Los Pelambres Mine in Chile. Unsere USV-Anlagen versorgen dort Steuerungsrechner in den Kupferminen und stützen die Stromversorgung der Radioteleskope auf 5.000 Metern Höhe.

Seit Mitte der 90er Jahre werden unsere USV-Anlagen oft auf Kreuzfahrtschiffen installiert. Hier ist ein höchstes Maß an Versorgungssicherheit gefordert und bei Störungen ist ein sofortiger Service erforderlich. Später bin ich in den Innendienst gewechselt und heute im Servicesupport tätig.

Ich heiße Henri und mache bei Jovyatlas eine Ausbildung zum Elektrotechniker. Gerade baue ich Klein-USV-Anlagen, war aber auch schon im Prüffeld, habe größere USV-Anlagen aufgebaut und vieles mehr. Am liebsten baue ich mittelgroße USV-Anlagen, wie die für die Meyer Werft. Die sind nicht zu klein und nicht zu groß, aber so komplex, dass verschiedenste Teile und Herausforderungen zusammenkommen. Da ich im dritten Lehrjahr bin, stehen bald Abschlussprüfungen an. Mit meinem Ausbilder habe ich Lernzeiten festgelegt, außerdem lernen wir Azubis gelegentlich mit einem unserer Ingenieure.

Ich war schon immer technikbegeistert. Während meiner Schulzeit habe ich zwei Praktika bei Jovyatlas gemacht. Deswegen war die Wahl für das Fach Elektrotechnik und für diesen Ausbildungsbetrieb nicht schwer. Mir gefällt hier der Umgang mit den Kollegen, die Zusammenarbeit macht eigentlich immer Spaß.

Durch vorausschauende Entwicklungsarbeit werden Wechselrichter, Gleichrichter und sonstige Produkte den aktuellen Markterfordernissen angepasst. Es ist unser Anspruch, für nahezu jede kundenspezifische Anforderung die optimale technische Lösung zu liefern.

Unsere Anlagen werden weltweit verbaut und betreut. Das führt unsere Mitarbeiter*innen manchmal an die entlegensten Orte dieser Erde, bis in die die Antarktis oder die Anden.

Jovyatlas bietet nicht nur Gleichrichter, Wechselrichter und Spezialwiderstände, sondern auch die geeigneten Batterien inklusive entsprechender Wartung.